toggle

Pfingst-Tour 2011

Die Pfingst-Tour 2011 führt uns nach Norditalien, wo zahlreiche Pässe, kurvenreiche Höhenstraßen und wunderschöne Täler auf uns warten.

 

800px-Stelvio

Datum:

11.06.2011 - 13.06.2011

Fotos:

2010   2009   2008

Kosten pro Person:

  • Tourkosten Fahrer: 179,- EUR
  • Tourkosten Sozius: 155,- EUR
  • Einzelzimmerzuschlag: 20,- EUR

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • Kurventraining am Fr. Abend
  • Betreuung während der gesamten Reise
  • 3x geführte Tages-Tour
  • 2x Übernachtung mit HP (mind. ***) in Südtirol
  • Maut: 
    • Kaunertaler Gletscherstraße
    • Timmelsjoch
  • Sicherungsschein

Nicht eingeschlossen:

Motorrad, Benzin, Zwischenmahlzeiten, Getränke, Eintrittsgelder, Versicherungen

Wichtig:

Sollte die Anreise schon am Fr. oder die Abreise erst am Dienstag erfolgen, organisieren wir gern die zusätzliche Unterkunft im Starnberger Fünf-Seen-Land für euch. Eine zusätzliche Übernachtung inkl. Frühstück kostet im EZ ca. 50,- EUR und im DZ ca. 40,- EUR. Bitte diesen Wunsch bei der Buchung mit angeben, damit wir uns darum kümmern können.

Teilnehmer:

  1. Tino W., Herrsching, Suzuki V-Strom 650
  2. Daniel H. Endingen (CH), Suzuki GSF 1200 S
  3. Adolf K., Euskirchen, BMW R1200RT
  4. Manfred, K., Euskrichen, Yamaha FZ1
  5. Bettina S., Duisburg, Honda CBR 600
  6. Horst M., Ezelsdorf-Burgthann, Honda Transalp
  7. Marco W., Leverkusen, Suzuki GSF 1250
  8. Christian W., Berlin, Honda CB 500

Tag 0: Freitag 10.06.2011

Wer sich schon am Freitag im Starnberger Fünf-Seen-Land aufhält, kann an unserem verkürzten Kurventraining teilnehmen. Bei einer Übung unter professioneller Anleitung wirst du dich langsam an die Schräglage herantasten, die dich in den nächsten Tagen begleiten wird.

Tag 1: Samstag 11.06.2011

Am Samstag um ca. 8:30 Uhr treffen wir uns an einem vorher vereinbarten Treffpunt im Starnberger Land. Von hier aus machen wir uns auf den Weg nach Norditalien. Zum Eingewöhnen schwingen wir uns durch das bayerische Oberland bis nach Reutte (Österreich). Jetzt geht es Schlag auf Schlag oder besser Kurve auf Kurve über das Hahntennjoch und die Pillerhöhe bis zur mautpflichtigen Kaunertaler Gletscherstraße. Nach einer Gletscherbesichtigung geht es weiter über den Reschenpass bis ins Rojental, welches eher ein Insider Tipp  und noch nicht jedem Biker bekannt ist. In Südtirol bei Mals  im Vinschgau beziehen wir am Abend unser Hotel, wo schon eine warmes Menü und ein kühles Bier auf uns wartet.

Route

Tag 2: Sonntag 12.06.2011

Am Sonntag Vormittag geht es gleich hoch hinaus bis auf 2757 m über Null. Das Stilfser Joch, welches oft als "König der Pässe" bezeichnet wird, wartet mit den 48 Kehren der Nordrampe auf uns. Im Anschluss geht es nicht weniger spektakulär weiter, denn der Gaviapass ist vor allem landschaftlich und wegen seiner wenig befahrenen sowie engen Straßen ein absolutes Muss für jeden Alpinen Motorradfahrer. Vom Passo del Tonale schwingen wir uns dann bis nach Bozen/Bolzano. Von hier aus nehmen wir nicht die Autobahn und auch nicht die SS12 nach Brixen/Bressanone, sondern die kleinen Straßen der Hochebene des Ritten. Von hier ist es auch nicht mehr weit zu unserem Hotel in der Nähe von Sterzing/Vipiteno.

Route

Tag 3: Montag 13.06.2011

Am Montag verlassen wir die mediterrane Klimazone und es geht nicht unbedingt auf dem kürzesten Weg, aber auf einem der schönsten Wege wieder zurück nach Deutschland. Dieser Weg führt uns über den Jaufenpass, das mautpflichtige Timmelsjoch, durch das schöne Ötztal, über den Fernpass und vorbei am Plansee zurück ins Starnberger Fünf-Seen-Land.

Route

Tag 0: Freitag
(Anreise)

Treffpunkt ist am Freitag Abend ein regionstypisches Hotel im Starnberger Fünf-Seen-Land. Nach dem Abendessen und dem Kennenlernen werden die folgenden Urlaubstage besprochen. Zudem geben wir eine theoretische Einweisung für das "Kuvenfahren in den Alpen".

Tag 1: Samstag
(Bayerisches Oberland und Zillertal)

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir die Sommer Tour 2010. An der Westseite des Starnberger Sees entlang fahren wir auf kleine, gemütliche Nebenstraßen durch das Bayerische Oberland bis nach Bad Tölz. Von hier nehmen wir den kleinen Umweg über die mautpflichtige Straße zum Walchensee gerne in Kauf. Um zum Achenpass zu gelangen nutzen wir ab Wallgau die an der Isar gelegene Privatstraße, die einen wunderschönen Ausblick auf das sehr wilde und zerklüftete obere Isartal bietet. Die österreichische Achenseen-Bundestraße führt uns danach ins Zillertal, wo wir dann auf die Zillertaler Höhenstraße abbiegen. Aus einer Höhe von ca. 2.020 m können wir einen herausragenden Blick in das Zillertal genießen. Nachdem wir dann den Hainzenberg hinter uns gelassen haben, fahren wir zu unserer Unterkunft in Gerlos.

Tag 2: Sonntag
(Großglockner und Kärnten)

Von Gerlos aus fahren wir über den Gerlospass ins Salzburger Land. Mit einer gesamten Fallhöhe von 380 m bestaunen wir bei einer kleinen Pause die Krimmler Wasserfälle bevor es weiter durch das Salzachtal Richtung Zell am See geht. Die 48 km lange Großglockner Hochalpenstraße bringt uns auf über 2.500 m und somit Österreichs höchsten Gipfel sehr nah. Nachdem wir den Nationalpark Hohe Tauern verlassen, führt uns der Weg über den Iselsbergpass ins Drautal. Direkt an der Drau entlang fahren wir weiter bis nach Greifenburg in Kärnten. Von hier aus geht es über den Kreuzbergsattel ins Gailtal bis nach Hermagor. Auf einer kurvenreichen Strecke genießen wir den Weg bis nach Finkenstein am Faaker See, wo wir unsere Basistation beziehen.