toggle

Norwegen-Camping-Tour 2011

Wie der Tourname schon sagt, führt die Tour nach Norwegen und uns somit auf neues Terrain. Bei dieser Tour werden wir uns auf den südlichen Teil Norwegens konzentrieren. Wir werden ausschließlich auf Campingplätzen oder in der freien Natur in Zelten oder in einfachen Hütten übernachten. Ein eigenes Zelt ist also Voraussetzung.

Trollstieg

Datum:

31.07.2011 - 09.08.2011

Route:

Route

Fotos:

2010  2009  2008  2007

Kosten pro Person:

  • Da die Unterbringungsmöglichkeiten vielfälltig sind, variieren die Kosten stark und können im Vorfeld nicht explizit kalkuliert werden.  Aus diesem Grund bieten wir die Tour NICHT als offizielle Reise an und treten auch NICHT als Reiseveranstalter auf. Trotzdem  würden wir  uns freuen, wenn sich uns abenteuerlustige Biker anschließen. Alle entstehenden Kosten (Fähre, Zeltplatz, Hütte, etc.) werden von jedem selbst getragen.
  • Ausnahme: Gerne sind wir bei der Buchung der Fähre behilflich.
  • Fähre (Kiel Oslo): ca. 250-300 EUR hin+zurück
  • 4x Fähre (Inland): ca. 10-20 EUR/Fähre
  • 7x Zelten (Campingplatz): ca. 15-30 EUR/Nacht
  • (Zelten "Jedermannsrecht": 0 EUR)
  • Hütten: ca. 50-100 EUR/Nacht
  • Benzin (95): 1.47 EUR/Liter (Stand 12.2010)
  • Eiksundtunnel: ca. 10 EUR
  • Verpflegung: ca. 40-80% mehr als in D

Einige Highlights der Tour:

Teilnehmer:

  1. Tino W., Herrsching, Suzuki V-Strom 650
  2. Daniel H., Endingen (CH), Suzuki GSF 1200 S
  3. Marco W., Leverkusen, Suzuki GSF 1250
  4. Iris H., München, Yamaha XVS 535
  5. Jürgen F., Gröbenzell, Honda CBF 600
  6. Pascal H., Paderborn, Honda CB 500
  7. Christian W., Berlin, Honda CB 500
  8. Charly A., Metten, Suzuki GSF 1200
  9. Reinhard M., Weselsdorf, FJR 1300
  10. Reinhard S., Rostock, noch keine Maschine
  11. Horst M., Ezelsdorf, Honda Transalp 700
  12. Cornelia M., München, BMW R1200R
  13. Michael B., Hamburg, Suzuki GSF650S

Tag 1: Sonntag [31.07.2011]
(Fähre Kiel - Oslo)

Die Tour startet in Kiel im Fährhafen. Hier werden wir mit Color Line nach Norwegen übersetzen. Die Fahrt beginnt um 14 Uhr und dauert ca. 19,5 Stunden.

Tag 2-8 Mo.-So. [01.08.-07.08.2011]
(Norwegen)

In Oslo kommen wir gegen 10 Uhr an und da wir uns während der Fährfahrt gut erholt haben, geht es auch gleich mit dem Motorrad so richtig los. Wir werden Oslo in Richtung Westen verlassen und uns dann sehr schnell nach Norden ausrichten, um unsere Rundtour zu beginnen. Unser erstes Ziel ist der Trollstigen. Auf dem Weg dorthin lernen wir die schöne Natur Norwegens kennen. Die Route wird, im Gegensatz zu den Alpen, wo der Verlauf maßgebend von den Bergen beinflußt wird, durch die zahlreichen Seen und Fjorden bestimmt, die wir zum größten Teil mit den Inlandsfähren überqueren können. Nachdem wir den Trollstigen passiert haben, fahren wir weiter Richtung Westen zur Insel Sula. Von hier aus werden wir per Fähre (Fähre: Sulesund - Hareid) auf die Insel Hareidlandet wechseln, wo wir während der Fährfahrt die atemberaubende Landschaft Norwegens, aus Kombination von Wasser und Bergen genießen können. Diese Insel verlassen wir durch den Eiksundtunnel, den tiefsten Straßentunnel der Welt, und gelangen so wieder auf das Festland. Anschließend setzen wir unsere Fahrt Richtung Süden fort, um zu unserem nächsten größen Ziel - Bergen - zu gelangen. Wir überqueren den Nordfjord (Fähre: Lote - Anda), fahren an einigen Seen entlang und stoßen dann auf den größten Fjord Europas, den Sognefjord. Dem Fjord folgen wir ca. 100 km ins Landesinnere, passieren ihn (Fähre: Manheller - Fodnes) und nehmen unsere Route Richtung Bergen wieder auf. Ab Bergen begeben wir uns wieder auf den Rückweg Richtung Oslo. Zunächst fahren wir nördlich des Hardangerfjords ins Landesinnere, überqueren den Fjord nach ca. 40 km (Fähre: Kvanndal - Kinsarvik) und setzen dann südlich des Hardangerfjords unsere Tour fort. Weiter geht es über die größte Hochebene Europas, der Hardangervidda. Anschließend umfahren wir diese Ebene im Osten und biegen Richtung Süden ab, um unserem Ziel, Oslo, näher zu kommen. Zuvor besichtigen wir noch ein weiteres Highlight - die Stabkirche in Heddal, die komplett aus Holz errichtet wurde.

Unsere Tageskilometer werden ca. 250 km betragen.

Tag 9: Montag [08.08.2011]
(Fähre Oslo - Kiel)

Für den heutigen Vormittag haben wir uns einige Kilometer aufgehoben, die wir noch bewältigen müssen. Gegen 12 Uhr werden wir Oslo erreichen und die Ausrüstung sowie die Motorräder auf der Fähre sichern. Die Fähre legt  dann um 14 Uhr ab und wird am Dienstag gegen 10 Uhr in Kiel ankommen.  Bei einem gemeinsamen Abend auf der Fähre lassen wir die Norwegen-Tour 2011 ausklingen.

 

(Die hier beschriebene Route kann vor Ort individuell geändert werden und ist nicht verbindlich.)

Tag 0: Freitag
(Anreise)

Treffpunkt ist am Freitag Abend ein regionstypisches Hotel im Starnberger Fünf-Seen-Land. Nach dem Abendessen und dem Kennenlernen werden die folgenden Urlaubstage besprochen. Zudem geben wir eine theoretische Einweisung für das "Kuvenfahren in den Alpen".

Tag 1: Samstag
(Bayerisches Oberland und Zillertal)

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir die Sommer Tour 2010. An der Westseite des Starnberger Sees entlang fahren wir auf kleine, gemütliche Nebenstraßen durch das Bayerische Oberland bis nach Bad Tölz. Von hier nehmen wir den kleinen Umweg über die mautpflichtige Straße zum Walchensee gerne in Kauf. Um zum Achenpass zu gelangen nutzen wir ab Wallgau die an der Isar gelegene Privatstraße, die einen wunderschönen Ausblick auf das sehr wilde und zerklüftete obere Isartal bietet. Die österreichische Achenseen-Bundestraße führt uns danach ins Zillertal, wo wir dann auf die Zillertaler Höhenstraße abbiegen. Aus einer Höhe von ca. 2.020 m können wir einen herausragenden Blick in das Zillertal genießen. Nachdem wir dann den Hainzenberg hinter uns gelassen haben, fahren wir zu unserer Unterkunft in Gerlos.

Tag 2: Sonntag
(Großglockner und Kärnten)

Von Gerlos aus fahren wir über den Gerlospass ins Salzburger Land. Mit einer gesamten Fallhöhe von 380 m bestaunen wir bei einer kleinen Pause die Krimmler Wasserfälle bevor es weiter durch das Salzachtal Richtung Zell am See geht. Die 48 km lange Großglockner Hochalpenstraße bringt uns auf über 2.500 m und somit Österreichs höchsten Gipfel sehr nah. Nachdem wir den Nationalpark Hohe Tauern verlassen, führt uns der Weg über den Iselsbergpass ins Drautal. Direkt an der Drau entlang fahren wir weiter bis nach Greifenburg in Kärnten. Von hier aus geht es über den Kreuzbergsattel ins Gailtal bis nach Hermagor. Auf einer kurvenreichen Strecke genießen wir den Weg bis nach Finkenstein am Faaker See, wo wir unsere Basistation beziehen.