toggle

Sommer-Tour 2015


2015 stehen die Westalpen bei uns auf dem Programm. Zuvor allerdings geht es auf einen Abstecher in den Schwarzwald. Das große Tour-Ziel ist der Grand Canyon du Verdon. Von dort schlängeln wir uns über diverse Pässe und Hochalpenstraßen der Route des Grandes Alpes Richtung Ausgangspunkt. Am Ende der Tour haben unsere Maschinen ca. 3000 km mehr auf der Uhr und wir können von einem außergewöhnlichen Erlebnis berichten.

Sankt Gotthard Pass

Datum:

26.06.2015 - 07.07.2015

Route:

coming soon 

Flexibilität:

Sollte dir der Plan nicht passen, da die Anreise vielleicht ungünstig ist oder die Rückkehr nicht passt, spricht nichts dagegen z.B. im Schwarzwald dazuzustoßen oder früher den Heimweg anzutreten.

Reiseleistungen:

  • Betreuung während der gesamten Reise
  • 10 geführte Tages-Touren
  •      Tourguide deutschsprachig
  •      pro Gruppe max. 8 Motorräder
  • 11 Hotelübernachtungen inkl. Kurtaxe
  •      8 Übernachtungen inkl. HP
  •      3 Übernachtungen inkl. Frühstück 
  • Sicherungsschein
  • Foto-CD und GPS-Daten der Reise
  • Video-Rohmaterial
  • Unterstützung bei der Organisation einer gemeinsamen Anreise zum Ausgangspunkt

Kosten pro Person:

  • Reisepreis (DZ): 780€
  • Reisepreis (EZ): 1050€
  • München-Rabatt*: minus 70,- EUR
  • Frühbucher-Rabatt**: minus 5%
  • Treue-Rabatt***: minus 5%

*München-Rabatt:
Du kommst aus München oder Umgebung und verzichtest auf die erste und letzte Hotelübernachtung.

**Frühbucher-Rabatt:
Du buchst die Reise bis zum 13.03.2015

***Treue-Rabatt:
Du fandest unsere letzten Touren super und nimmst nun schon mindestens zum dritten Mal an einer Kurvenfresser-Tour teil.

Nicht eingeschlossen:

Maut, Motorrad, Benzin, Zwischenmahlzeiten, Getränke, Eintrittsgelder, Versicherungen, sonstige Freizeitaktivitäten wie Rafting oder Canyoning, Reiserücktrittskosten- und Rücktransportversicherung

Einige Highlights der Tour:

Wanderung in der Breitachklamm
107 Kurven des Oberjochs
Grand Canyon du Verdon
Route des Grandes Alpes
Col de la Bonette (2715 m)
Col de Vars (2108 m)
Col d'Izoard (2361 m)
Gavia Pass (2618 m)

Mehr... coming soon

Teilnehmer inkl. Tour-Guides:

  1. Tino W., Markt Schwaben, Suzuki V-Strom 650
  2. Christian W., Berlin, Suzuki V-Strom 650
  3. Georg K., Hamburg, Honda Goldwing 1800
  4. Jörg W., Grabow, Yamaha FJR 1300
  5. Gottfried K., Karstädt, BMW R1100S
  6. David G., Vaterstetten, Triumph Speedmaster
  7. Reinhard M., Weselsdorf, Yamaha FJR 1300
  8. Adolf K., Euskirchen, BMW R1200GS
  9. Olaf K., Lübeck, Suzuki Bandit 1200
  10. Joachim K., Markt Schwaben, Suzuki V-Strom 650
  11. Oliver S., Werle, Suzuki Bandit 1200 S
  12. Marcel H., Ludwigsburg, Ducati Monster 1200S
  13. Andreas S., Ottobrunn, Suzuki Bandit 1200
  14. Marko S., Warlow, Honda CBR 600 RR
  15. Felix G., Heimhausen, BMW 1150 GS

2013  2012  2011/2  2011/1  2010  2009  2008  2007

Jetzt buchen!


 

 

 

Tourprofil

Gesamtstrecke: ca. 3050km

Tagesetappen: 230-370 km

Straßenzustand: Viele Kurven, meist guter Asphalt, teils kleinste Sträßchen.

Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken und in Spitzkehren sicher beherrscht werden, auch auf kleinsten und teils schwierigen Bergstraßen.

Klima: Mitteleuropäisches Klima. Auf einigen Alpenpässen kann es aber auch etwas frischer werden und vielleicht sogar Schnee liegen.

Besonderheiten: Badehose nicht vergessen und diese Regeln auswendig lernen ;)

Ablauf:

Tag 0: Freitag [26.06.2015]
(Anreise)

Wir treffen uns am Freitagabend in einem regionstypischen Hotel im Raum München. Nach dem Abendessen, bei dem wir die Möglichkeit zum ersten Kennenlernen haben, besprechen wir in entspannter Atmosphäre die kommenden spannenden Urlaubstage. Zudem geben wir eine theoretische Einweisung für das "Kurvenfahren in den Alpen".

Tag 1: Samstag [27.06.2015]

Zum Warmwerden durchqueren wir das Bayrische Oberland, einen Teil des Allgäus bis wir den Rand des Schwarzwalds erreichen. Highlights: Wanderung in der Breitachklamm, 107 Kurven des Oberjochs Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biQ

Tag 2: Sonntag [28.06.2015]

Diesen Tag widmen wir ganz allein dem Schwarzwald. Genaue Planungsdetails folgen. Übernachtet wird im Schloss Beuggen mit Blick auf den Rhein.  Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biR

Tag 3: Montag [29.06.2015]

Wir verlassen den Schwarzwald und überqueren die Grenze zur Schweiz bei Basel. Vorbei am Neuenburgersee, durch Lausanne, durchfahren wir die französisch sprechende Schweiz (Romandie/Welschschweiz), umrunden den Genfersee zur Hälfte und passieren den Col des Gets, den nördlichsten Pass der Route des Grandes Alpes. Übernachten werden wir in einem französischen Städtchen in der Region Rhône-Alpes  Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biS

Tag 4: Dienstag [30.06.2015]

Wir beginnen den Tag mit dem Col de la Colombière, dem Col des Aravis und dem Col de Saisies. Nach diesen drei Route des Grandes Alpes Pässen sollten die Reifen Betriebstemperatur und der Motorradtreiber ein Grinsen im Gesicht haben. Nach ein paar Kurven entlang der Isère geht es wieder hoch und zwar auf den Col de la Madeleine. Weiter geht es mit dem Col du Glandon und einem kurzen Abstecher zum Col de la Croix de Fer bevor wir den letzten Pass für heute, den Col d’Ornon, unter die Räder nehmen. Die letzte Etappe des Tages führt uns über die Route Napoléon entlang der Drac, über Gap an den Oberlauf der Durance, welcher ein paar Meter weiter zum Lac de Serre-Ponçon gestaut wird.  Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biT

Tag 5: Mittwoch [01.07.2015]

Zitadelle von Sisteron, Col d’Olivier, Grand Canyon du Verdon Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biU

Tag 6: Donnerstag [02.07.2015] 

Am Morgen verlassen wir die Gegend um den  Grand Canyon du Verdon. Nach dem Col de Cheiron geht es entlang der Staumauer und des Ostufers des Lac de Castillon. Nach dem Col de Toutes Aures folgt die Schlucht Gorges du Cians, die landschaftlich ein absolutes Highlight ist. Nun folgen noch die drei Top of the Mountain Pässe der Region, der Col de la Bonette (2715 m), der Col de Vars (2108 m) und der Col d'Izoard (2361 m). Am Abend haben wir uns das kühle Blonde wirklich verdient. Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biV

Tag 7: Freitag [03.07.2015]

Wir verlassen den Skiort Sauze. Der erste und letzte Pass des heutigen Tages ist der Colle de Lis. Danach schlängeln wir uns durch das wunderschöne Piemont und die Lombardei. Den Lago Maggiore streifen wir nur an der südlichsten Spitze, dafür genießen wir das komplette Westufer des Lago di Como. Nach dieser Marathonetappe dürfen wir uns auf ein besonderes 4-Sterne Hotel in Sondrio freuen. Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biW

Tag 8: Samstag [04.07.2015]

Dieser Tag gilt der Erholung nach der gestrigen Tour. Trotzdem werden wir mehr als Garnichts tun! Nach dem Tourstart in Sondrio folgt der gut ausgebaute Passo d'Aprica und der Passo dell Tonale. Zur Mittagszeit haben wir folgende Möglichkeiten: Rafting auf der Noce, Canyoning oder einfach nur die Füße hochlegen. Im Anschluss befahren wir den Passo dell Tonale von der Ostseite gefolgt von meinem Lieblings-Pass, den Gavia Pass. Kurz vor unserem Hotel im zollfreien Livigno dürfen wir noch die Kurven des Passo di Foscagno genießen. Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biX

Tag 9: Sonntag [05.07.2015]

Der vorletzte Tag der Tour hat auch noch ein paar Highlights zu bieten. Nach dem Passo di Foscagno haben wir die Qual der Wahl... Stilfser Joch oder Umbrailpass. Oder wir fahren einfach beide und einen Doppelt. Von den km her sollte es möglich sein. Die Entscheidung fällen wir kurz vorher. Möglicherweise teilen wir auch die Gruppen. Anschließend fahren wir durchs Vinschgau und besichtigen das Messner Mountain Museum auf Schloss Juval, dem Wohnsitz von Reinhold. Die letzte Etappe dieses Tages führt uns über das Timmelsjoch nach Österreich ins Ötztal, wo unser Abendessen im Hotel auf uns wartet.Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biY

Tag 10: Montag [06.07.2015]

Wir verlassen das Ötztal in Richtung Westen, um den "Umweg" über das Hahntennjoch und das Namlos Tal zu genießen. Über Garmisch, Vorderriß und den Walchensee arbeiten wir uns immer weiter Richtung Norden. Die letzten spektakulären Kurven gibt es dann an der Kesselbergstraße, nach der es dann über Bad Tölz und Glonn zum Ausgangspunkt unserer Tour geht. Voraussichtliche Route: http://osrm.at/biZ

Tag 11: Dienstag [07.07.2015]

Abreise

Tag 0: Freitag
(Anreise)

Treffpunkt ist am Freitag Abend ein regionstypisches Hotel im Starnberger Fünf-Seen-Land. Nach dem Abendessen und dem Kennenlernen werden die folgenden Urlaubstage besprochen. Zudem geben wir eine theoretische Einweisung für das "kurvenfahren in den Alpen".

Tag 1: Samstag
(Bayerisches Oberland und Zillertal)

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir die Sommer Tour 2010. An der Westseite des Starnberger Sees entlang fahren wir auf kleine, gemütliche Nebenstraßen durch das Bayerische Oberland bis nach Bad Tölz. Von hier nehmen wir den kleinen Umweg über die mautpflichtige Straße zum Walchensee gerne in Kauf. Um zum Achenpass zu gelangen nutzen wir ab Wallgau die an der Isar gelegene Privatstraße, die einen wunderschönen Ausblick auf das sehr wilde und zerklüftete obere Isartal bietet. Die österreichische Achenseen-Bundestraße führt uns danach ins Zillertal, wo wir dann auf die Zillertaler Höhenstraße abbiegen. Aus einer Höhe von ca. 2.020 m können wir einen herausragenden Blick in das Zillertal genießen. Nachdem wir dann den Hainzenberg hinter uns gelassen haben, fahren wir zu unserer Unterkunft in Gerlos.

Tag 2: Sonntag
(Großglockner und Kärnten)

Von Gerlos aus fahren wir über den Gerlospass ins Salzburger Land. Mit einer gesamten Fallhöhe von 380 m bestaunen wir bei einer kleinen Pause die Krimmler Wasserfälle bevor es weiter durch das Salzachtal Richtung Zell am See geht. Die 48 km lange Großglockner Hochalpenstraße bringt uns auf über 2.500 m und somit Österreichs höchsten Gipfel sehr nah. Nachdem wir den Nationalpark Hohe Tauern verlassen, führt uns der Weg über den Iselsbergpass ins Drautal. Direkt an der Drau entlang fahren wir weiter bis nach Greifenburg in Kärnten. Von hier aus geht es über den Kreuzbergsattel ins Gailtal bis nach Hermagor. Auf einer kurvenreichen Strecke genießen wir den Weg bis nach Finkenstein am Faaker See, wo wir unsere Basistation beziehen.