toggle

Indian Summer Tour 2016


Ziel unserer Indian Summer Tour ist der nördliche Apennin. Wir überqueren den Alpenhauptkamm über die alte Brennerpassstraße. Anschließend geht es über das Penser Joch, Bozen und den Mendelpass zum Gardasee. Am Tag 2 durchqueren wir die Po-Ebene und nehmen danach den Appenin unter unsere Räder. Wir werden uns teilweise durch die schöne Toskana schlängeln und auch den leckeren Parmaschinken aus der Gegend probieren können. Es sollte auch genügend Zeit für einen Sprung ins Mittelmeer sowie für einen Besuch der Pietra di Bismantova sein.
olive-trees-1039835_960_720_2

Wenn man schon in der Gegend ist, sollte man natürlich das Ferrari Museum nicht auslassen. Hier gibt es 2 Optionen: das Enzo Museum in Modena, welches mehr auf die Person Enzo abzielt, oder aber das Ferrari Museum in Maranello, in dem die ganze Bandbreite des Rennsports gezeigt wird. Wir werden vor Ort entscheiden, sind uns aber fast sicher, wohin es gehen wird.


Ein weiteres Highlight unserer Indian Summer Tour wird die Werksbesichtigung mit anschließendem Museumsbesuch bei der Mutter aller Motorräder: die Ducati. In Bologna werden wir den Schraubern über die Schulter schauen. Das Museum zeigt neben vielen Exponaten auch dokumentarisch in Bild, Film und Ton die Geschichte Ducatis seit 1946. Der klangvolle Name des berühmten Ingenieurs Fabio Taglioni nimmt immer konkreter Gestalt an, wenn man zum Beispiel Details über seine Erfindung der Ducati­-eigenen Ventilsteuerung "Desmodromik" erfährt.

Fortress_of_Guaita_2013-09-19_2
Weiter geht es nach San Marino (italienisch Repubblica di San Marino, Beiname La Serenissima). Es ist die älteste bestehende Republik der Welt mit einer Geschichte, die angeblich bis auf das Jahr 301 zurückgeht. Sie ist als Enklave vollständig von Italien umgeben.

Dann kommen wir zu einem weiteren Strandbesuch, diesmal aber auf der anderen Seite Italiens, an der Adriaküste. Von dort geht es wieder kreuz und quer durch den Apennin Richtung Norden, wo sicher noch die ein oder andere Sehenswürdigkeit auf uns wartet. Anschließend führen uns die Straßen dann durch die Po-Ebene, vorbei am Gardasee, über den Alpenhauptkamm wieder zurück zum Ausgangspunkt in Oberbayern.

Datum:

16.09.2016 - 26.09.2016

Reiseleistungen:

  • Betreuung während der gesamten Reise
  • 9 geführte Tages-Touren
  •      Tourguide deutschsprachig
  •      pro Gruppe max. 8 Motorräder
  • 10 Hotelübernachtungen inkl. HP
  • Sicherungsschein
  • Foto-CD und GPS-Daten der Reise
  • Video-Rohmaterial
  • Unterstützung bei der Organisation einer gemeinsamen Anreise zum Ausgangspunkt

Kosten pro Person:

  • Reisepreis (DZ): 690€
  • Reisepreis (EZ): 840€
  • München-Rabatt*: minus 110,- EUR
  • Frühbucher-Rabatt**: minus 5%
  • Treue-Rabatt***: minus 5%

*München-Rabatt:
Du kommst aus der Umgebung München/Cheemsee und verzichtest auf die erste und letzte Hotelübernachtung.

**Frühbucher-Rabatt:
Du buchst die Reise bis zum 29.02.2016

***Treue-Rabatt:
Du fandest unsere letzten Touren super und nimmst nun schon mindestens zum dritten Mal an einer Kurvenfresser-Tour teil.

Nicht eingeschlossen:

Maut, Motorrad, Benzin, Zwischenmahlzeiten, Getränke, Eintrittsgelder, Versicherungen, sonstige Freizeitaktivitäten wie Rafting oder Canyoning, Reiserücktrittskosten- und Rücktransportversicherung

Einige Highlights der Tour:

Apennin
Brennerpassstraße
Penser Joch
Mendelpass
Pietra di Bismantova
Ferrari Museum
Ducati-Werksbesichtigung
San Marino
Adriaküste
Jaufenpass

Teilnehmer inkl. Tour-Guides:

  1. Tino W., Markt Schwaben, Suzuki DL-650
  2. Christian W., Berlin, Suzuki DL-650
  3. Georg K., Hamburg, Goldwing GL 1800
  4. Felix G., Haimhausen, Yamaha Tracer
  5. Andreas H., Berlin, Suzuki GSF 1250
  6. Joachim K., Markt Schwaben, DL-650
  7. Jörg W., Grabow, Yamaha FJR1300
  8. Gottfried K., Karstädt, BMW R110S
  9. Michael B., Hamburg, Yamaha FZ1
  10. Adolf K., Mechernich, BMW 1200GS
  11. Sigfried S., Lübeck, BMW RT
  12. Olaf K., Lübeck, Suzuki GSF 1200
  13. Bernd G., Pürslich, Suzuki 1800
  14. Olli S., Werle, Suzuki GSF 1200
  15. Marko S., Warlow, Honda CBR 600RR
  16. Werner B., Neustadt-Glewe, GSF 1200
  17. Andreas S., Ottobrunn, GSF 1200
  18. Conny G., Oberstreu, BMW F800GT
  19. Reinhard S., Rostock, Custom V-Strom
  20. Andreas F., Fürstenwalde, DR 800

2013  2012  2011/2  2011/1  2010  2009  2008  2007


 

 

Tourprofil

Gesamtstrecke: ca. 2650 km

Tagesetappen: 220-350 km

Straßenzustand: Viele Kurven, meist guter Asphalt, teils kleinste Sträßchen.

Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken und in Spitzkehren sicher beherrscht werden, auch auf kleinsten und teils schwierigen Bergstraßen.

Klima: Mitteleuropäisches Klima. Auf einigen Alpenpässen kann es aber auch etwas frischer werden und vielleicht sogar Schnee liegen.

Besonderheiten: Badehose nicht vergessen und diese Regeln auswendig lernen ;)

Ablauf:

Tag 0: Freitag [16.09.2016]
(Anreise)

Wir treffen uns am Freitagabend in einem regionstypischen Hotel in der Nähe vom Chiemsee. Nach dem Abendessen, bei dem wir die Möglichkeit zum ersten Kennenlernen haben, besprechen wir in entspannter Atmosphäre die kommenden spannenden Urlaubstage. Zudem geben wir eine theoretische Einweisung für das "Kurvenfahren in den Alpen".

Tag 1: Samstag [17.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/12lq9x
ca. 360km

Tag 2: Sonntag [18.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/1fmq9x
ca. 340km, zeitweise weniger Kurven (Po-Ebene)

Tag 3: Montag [19.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/vyjq9x
ca 220 km La Spezia + Umgebung

Tag 4: Dienstag [20.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/ug1q9x
ca. 260km Pietra di Bismantova + Ferrari

Tag 5: Mittwoch [21.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/8exy9x
ca. 270km (Ducati Museum + Adriaküste)

Tag 6: Donnerstag [22.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/c9mq9x
ca. 240km (San Marino + Rimini)

Tag 7: Freitag [23.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/p2lz9x
ca. 265km (Florenz + Toskana)

Tag 8: Samstag [24.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/x8qq9x
ca. 330km

Tag 9: Sonntag [25.09.2016]

Voraussichtliche Route: http://tiny.cc/lurq9x
ca. 340km

Tag 10: Montag [26.09.2016]

Abreise der Teilnehmer

Tag 0: Freitag
(Anreise)

Treffpunkt ist am Freitag Abend ein regionstypisches Hotel im Starnberger Fünf-Seen-Land. Nach dem Abendessen und dem Kennenlernen werden die folgenden Urlaubstage besprochen. Zudem geben wir eine theoretische Einweisung für das "kurvenfahren in den Alpen".

Tag 1: Samstag
(Bayerisches Oberland und Zillertal)

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir die Sommer Tour 2010. An der Westseite des Starnberger Sees entlang fahren wir auf kleine, gemütliche Nebenstraßen durch das Bayerische Oberland bis nach Bad Tölz. Von hier nehmen wir den kleinen Umweg über die mautpflichtige Straße zum Walchensee gerne in Kauf. Um zum Achenpass zu gelangen nutzen wir ab Wallgau die an der Isar gelegene Privatstraße, die einen wunderschönen Ausblick auf das sehr wilde und zerklüftete obere Isartal bietet. Die österreichische Achenseen-Bundestraße führt uns danach ins Zillertal, wo wir dann auf die Zillertaler Höhenstraße abbiegen. Aus einer Höhe von ca. 2.020 m können wir einen herausragenden Blick in das Zillertal genießen. Nachdem wir dann den Hainzenberg hinter uns gelassen haben, fahren wir zu unserer Unterkunft in Gerlos.

Tag 2: Sonntag
(Großglockner und Kärnten)

Von Gerlos aus fahren wir über den Gerlospass ins Salzburger Land. Mit einer gesamten Fallhöhe von 380 m bestaunen wir bei einer kleinen Pause die Krimmler Wasserfälle bevor es weiter durch das Salzachtal Richtung Zell am See geht. Die 48 km lange Großglockner Hochalpenstraße bringt uns auf über 2.500 m und somit Österreichs höchsten Gipfel sehr nah. Nachdem wir den Nationalpark Hohe Tauern verlassen, führt uns der Weg über den Iselsbergpass ins Drautal. Direkt an der Drau entlang fahren wir weiter bis nach Greifenburg in Kärnten. Von hier aus geht es über den Kreuzbergsattel ins Gailtal bis nach Hermagor. Auf einer kurvenreichen Strecke genießen wir den Weg bis nach Finkenstein am Faaker See, wo wir unsere Basistation beziehen.